Header
.

Newsletter 1

 

Liebe Verbandsmitglieder,

nach den Weihnachtsgrüßen nur die nächsten Informationen aus dem Verbandsgeschehen. Leider noch auf die alte herkömmliche Weise – als Email. Wir arbeiten sehr viel – und vieles ist im Fluss. So z.B. auch unsere neue Homepage, die unser Bürgerbuskamerad Albert H. Kamm aus Aichwald dem Verband großzügigst sponsort. Ganz herzlich Dank auch an dieser Stelle Dir, lieber Albert. Wenn alles gut läuft, werden wir irgendwo zwischen Mitte und Ende März online sein, und dann erhalten Sie alle diese Mitteilungen als automatisierten Newsletter.

Mit dem Wunsch nach allzeit guter Fahrt
grüßt aus Wendlingen

Fred Schuster
Geschäftsführer

Informationen - Informationen - Informationen - Informationen - Informationen

Neues Mitglied

Als neues Mitglied heißen wir die Gemeinde Hinterzarten herzlich willkommen. Hier ist ein neuer Bürgerbus im Werden. Wir wünschen Herrn Bürgermeister Tatsch und seinem Team gutes Gelingen und sagen Ihnen alle uns mögliche Unterstützung zu.

Stand der Organisation

Der Landesverband ist zwischenzeitlich im Vereinsregister beim zuständigen Amtsgericht Stuttgart eingetragen. Wir sind damit Idealverein (nicht gemeinnützig) und dürfen offiziell das „e.V." im Namen tragen. Der Sitz des Verbandes ist wie in der Satzung dargelegt, Wendlingen am Neckar, allgemeiner Gerichtsstand ist das AG Nürtingen.

Nach längeren Sondierungen werden wir im Laufe der nächsten Woche endlich eine Bankverbindung eröffnen können. Die Geschäftsstelle wird dann alle Mitglieder anschreiben und zum einen um ein Sepamandat bitte. Dieses ermöglicht dann den Bankeinzug. Sofern dieses Mandat nicht erteilt wird, muss entsprechend der Finanzordnung je Rechnungsstellung eine Gebühr von 5 € erhoben werden. Apropos Rechnungsstellungen. Nach Rücklauf der Sepamandate wird die Geschäftstelle dann die Rechnungsstellungen und ggfs. Abbuchungen der verschiedenen Beiträge vornehmen: Gründungsmitglieder erhalten die Rechnungen für den Gründungsbeitrag sowie den Jahresbeitrag 2015, die neuen Mitglieder erhalten die Rechnungen für die Aufnahmegebühr und den Jahresbeitrag 2015.

Arbeitskreise

Der Arbeitskreis 1 hat zwischenzeitlich einige Präsentationsmodule erarbeitet, die in der Systematik zusammen mit Erläuterungsblättern die Verbandsmitarbeiter in die Lage versetzen sollen, Informationen zu Bürgerbussen zielgruppenorientiert vortragen zu können und dabei die jeweils wesentlichen Informationen vollständig zur Verfügung zu haben. Ergänzt wird das ganze durch eine Fragenkatalog.

Der Arbeitskreis 2 hat zwischenzeitlich ein Anforderungsprofil für Bürgerbusse mit Empfehlungen des Verbandes für die allgemeine und technische Ausstattung der Busse erstellt. Diese wurde auch der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt, die derzeit unter der Ägide von Dr. Martin Schiefelbusch einen Leitfaden für Bürgerbusse in Baden-Württemberg im Auftrag des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg erstellt.

Informationen aus dem Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden- Württemberg

Im Nachgang zu unserem ersten Gespräch mit Herr Verkehrsminister Hermann haben auf Arbeitsebene zwischen unserem Geschäftsführer und dem zuständigen Referatsleiter Öffentlicher Personennahverkehr, Herrn Dr. Honikel-Günter und der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg, Herr Dr. Schiefelbusch Gespräche hinsichtlich der künftigen Landesförderung stattgefunden. Das Land wird künftig Bürgerbusse aus dem vom Landtag zur Verfügung gestellten Haushaltstitel (100.000 in 2015 und 2016) fördern. Dabei soll es grundsätzlich eine Investitions- und Strukturförderung geben. Das Land beabsichtigt dabei, für die Beschaffung von Bürgerbussen bereits ab 2015 jeweils 22.500 €/Projekt aus diesem Topf zu fördern, möchte aber dafür die Fördermöglichkeit nach dem Gemeindverkehrsfinanzierungsgesetz GVFG beenden. Präsident Sascha Binder hat das Ministerium gebeten, zumindest bis 2016 hier noch eine Wahlmöglichkeit zu zulassen. Weiterhin sollen 2015 im Rahmen der Strukturförderung die Personenbeförderungserlaubnisse der Fahrer gefördert werden. Hier haben wir die Meinung vertreten, dass eine Anteilsförderung sinnvoll wäre, um eine gleichmäßige Bezuschussung zu erreichen. Zugesagt wurde, dass auch diejenigen Erlaubnisse bezuschusst werden sollen, die in 2015 vor Erlass der Förderrichtlinien beantragt wurden. Eine Förderung der Bürgerbusvereine mittels einer Verwaltungskostenpauschale wird es nach dem Willen des Ministers 2016 geben. Hier haben wir dezent darauf gedrungen, dass angesichts der zur Verfügung stehenden Gesamtmittel ein deutlich niederer Betrag als die vom Minister genannten 5.000 Euro angestrebt werden, da wir sonst nur sehr wenige Bürgerbusvereine bedienen könnten. Damit eine bessere Bewertung der Verwaltungsleistungen der Bürgerbusbetreiber durchgeführt werden kann, hat die Geschäftsstelle dem MVI eine Aufstellung der Verwaltungsleistungen übersandt. Das Ministerium ist nun gefordert, entsprechend Richtlinien mit Fördersätzen und Antragsformularien aufzustellen und zu veröffentlichen. Wir werden Sie hiervon unterrichten.

Sonstige Informationen
E-Antrieb

Mit Interesse haben wir die Artikel in den einschlägigen Fachzeitschriften des Handels zum Thema „4. Verordnung über Ausnahmen nach der Fahrerlaubnisverordnung" gelesen. Bundesverkehrsminister Dobrindt hat hier auf Drängen des Logistikgewerbes für e-betriebene Kleintransporter (Sprinter) die Fahrerlaubnisgrenze auf 4,25 to. (FS B) angehoben. Präsident Sascha Binder hat nun das BMVI gebeten, diese Ausnahme auch auf die Bürgerbusse auszudehnen. Wir sind gespannt auf die Antwort. Nur mit einer solchen Ausnahme wird es in absehbarer Zukunft möglich sein, ein Fahrzeug herzustellen, welches auf der einen Seite Niederflurigkeit und 8 Sitzplätze für Fahrgäste bietet, auf der anderen Seite aber E-Antrieb zur Verfügung stellt. Insofern hat sich an den technischen Rahmenbedingungen derzeit nichts geändert.

Bürgerbus Ebersbach mit neuem Sprinter

Die Bürgerbussler aus Ebersbach konnten am 10. Januar 2015 im Beisein von Präsident Sascha Binder Ihren neuen Bus in Betrieb nehmen. Das Fahrzeug ist auf Sprinterbasis mit Euro VI-Norm hergestellt und verfügt über die Ausstattungsmerkmale eines großen Bürgerbusses (Niederflurigkeit, Seiteneinstieg, 8 Sitzplätze). Bei Interesse wenden Sie sich an Horst Wehinger, dem ersten Vorsitzenden des Bürgerbusvereins Ebersbach unter Telefon 07163-532415 oder per Email an wehinger.horst@t-online.de. Wir wünschen allzeit gute Fahrt.

Weitere Informationsbedarf? Fragen?

Wenden Sie sich gerne telefonisch oder per Mail an die Geschäftsstelle. Die Kontaktdaten finden Sie auf Seite 1 dieses Newsletters.

Verantwortlich für den Inhalt:
proBürgerBus Baden-Württemberg e.V.
Geschäftsführer Fred Schuster, Blätscherstraße 20, 73240 Wendlingen am Neckar