Header
.

Bürgerbusse wollen nicht abspecken

Landauf, landab haben die Ehrenamtlichen ein Problem: Wenn sie Bürger umweltfreundlich chauffieren wollen, müssen sie auf so kleine Fahrzeuge umsatteln, dass sich der Betrieb kaum noch trägt. Der Landesverband fordert nun neue Regeln.

weiterlesen

Mehr finanzielle Hilfe für Bürgerbusse?

Verkehrsministerium prüft, ob Verwaltungsaufwand der Geschäftsstelle über Umlage finanziert werden kann.

weiterlesen

"Sinnvoller Beitrag für die Fahrgäste"

Die Stuttgarter Regiobus-Gesellschaft wehrt sich gegen die Aussage, sie habe verlangt, das ein Eberbus-Ticket nicht billiger als ein Regio-Ticket sein dürfe, und sie untersage es dem Bürgerbus, in die Ebersbacher Teilorte zu fahren.

weiterlesen

Bürgerbus ist von EU-Richtlinien betroffen

Mit Ausnahmen bei EU-Richtlinien tut sich die europäische Bürokratie bekanntlich schwer. Im Falle von Bpürgerbussen, wie dem Botnanger Ortsbus (BOB), wird eine Ausnahme laut en Bürgerbusverbänden in Zukunft jedoch unabdingbar: nämlich die Erhöhung des Zulässigen Gesamtgewichts der eingesetzten Kleinbusse von 3,5 auf 4,25 Tonnen. Zumindest, wenn die mit dem technischen Fortschritt auch Schritt halten sollen.

weiterlesen

Verbesserungen gefordert

Mehr als 300 ehrenamtliche Linien-Kleinbusse - "Bürgerbusse" sind bundesweit im Einsatz, einer davon ist der Botnanger Ortsbus BOB. Bei ihrem zweiten bundesweiten Treffen in Kassel forderten Vertreter von Bürgerbusvereinen und Landesverbänden eine Anhebung des zulässigen Gesamtgewichts der eingesetzten Kleinbusse von derzeit 3,5 auf 4,25 Tonnen.

weiterlesen