Header
.

Einer ist nicht genug

 

Gerhard Schlinger – einer ist nicht genug !

Im kleinen württembergischen Örtchen Oberboihingen – ca. 30 km von der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart entfernt, aber noch in der Metropolregion, lebt Gerhard Schlinger. Der 69jährige ist ein Bürgerbusfahrer aus Leidenschaft. Seit er 2014 beim 2013 in Betrieb gegangenen Bürgerbus Wendlingen am Neckar „Blut" geleckt hat, ist er durchgestartet. Neben dem Wendlinger Bus fährt er auch für den im November 2015 gestarteten Bürgerbus in Oberboihingen sowie seit Mai 2016 auch für den neuen Bürgerbus in Köngen. Alle drei Orte liegen im schwäbischen Landkreis Esslingen, der sich zu einer Hochburg des Bürgerbuswesens entwickelt hat. Mit dem ab 31. Juli 2016 startenden Bürgerbus in Notzingen und den bereits seit Jahren in Betrieb befindlichen Vereinen in Aichwald und Denkendorf gibt es dort nunmehr 6 Bürgerbusse. Weitere Interessenten im Landkreis sind vorhanden, weiß der Geschäftsführer des Landesverbandes proBürgerBus Baden-Württemberg e.V., Fred Schuster zu berichten. Und raten Sie mal, wo dieser Landesverband seinen Sitz hat. Natürlich im Landkreis Esslingen, genauer gesagt in Wendlingen am Neckar.

Und nicht nur im Landkreis Esslingen stößt die Idee des Bürgerbusses auf starkes Interesse in Baden-Württemberg. Neue Projekte in Offenburg, Rielasingen-Worblingen, Grünkraut, Aulendorf, Aichtal und anderswo werden vom Verband unterstützt und beraten. Darüberhinaus beteiligt sich der Verband an den Veranstaltungen der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg und der Akademie des ländlichen Raumes, bei denen sogenannte engagementbasierte Nahverkehrsangebote aufgezeigt werden, um zukunftsträchtig in der Fläche Mobilität nicht nur für Ältere zu sichern.

Fred Schuster